Trockene Augen? Neue Therapie kann langfristig helfen

Weltweit führende Innovation bei der Behandlung des Trockenen Auges mit IRPL®-Technologie

 

 

Gerötete, brennende Augen? Fremdkörpergefühl? Tränen? Beschwerden am PC oder erhöhte Lichtempfindlichkeit?

Die Symptome des trockenen Auges können sehr vielfältig sein.

 

 

Zunehmende Bildschirmtätigkeit, häufiger Gebrauch von Smartphone und Tablet führen nachweislich zu Störungen des Tränenfilms aufgrund reduzierter Blinkfrequenz. 

 

Aber auch steigende Feinstaubbelastungen, Klimaanlagen, Medikamenteneinnahmen, Hormonstörungen (z.B. Schilddrüsenerkrankungen, Wechseljahre) und Allergien können die Qualität und Quantität der Tränenflüssigkeit deutlich beeinflussen. Bisher konnten Betroffene die Symptome nur durch ständige Behandlung mit Tränenersatztropfen lindern.

 

Mit dem E-Eye ist es erstmals möglich nicht nur die Symptome zu lindern, sondern langfristig die Hauptursache des trockenen Auges zu behandeln. In 80% der Fälle liegt die Ursache in einer unzureichenden Produktion der Lipid-schicht. Sie verhindert ein schnelles Verdunsten der wässrigen Schicht und ist somit für die Stabilität des Tränenfilms enorm wichtig.

Sind die Meibomdrüsen "müde", verstopft, oder erkrankt, kommt es zu den typischen Symptomen des trockenen Auges, auch wenn insgesamt ausreichend Tränenflüssigkeit produziert wird.

 

Bei der innovativen Pulslichttherapie (IRPL®-Technologie) werden die zuständigen Meibomdrüsen durch regulierte Lichtimpulse in den Augenlidern wieder aktiviert. Eine korrekte Produktion der Lipidschicht stellt sich ein und es kommt rasch zu einer spürbaren Linderung der Symptome.

 

Die Behandlung dauert nur wenige Minuten und umfasst insgesamt 3 Sitzungen nach einem definierten Zeitschema innerhalb von 45 Tagen.

 

Wir können diese Behandlung ab sofort in der Ordination anbieten und vereinbaren gerne einen Beratungstermin mit Ihnen.

 

 

 

Augen. Vorsorge & Gesundheit.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dr. med. Franz Rohrbach - 2380 Perchtoldsdorf